Gelöschte Bilder wiederherstellen: So retten Sie ihre geliebten Urlaubsfotos

01.03.2020 23:21


Technisches Versagen endet in Post-Urlaubs-Depression – Wer kennt es nicht? Sie kommen aus den wohlverdienten Ferien zurück und wollen die Bilder vom spektakulären Tauchgang begutachten, doch am Ende bleibt ihnen nur der Blick auf einen schwarzen Bildschirm. Die SD-Karte oder Festplatte haben aufgegeben. Doch das muss nicht das Ende ihrer wertvollen Daten sein. Wir geben 5 Tipps wie sie ihre gelöschten Bilder wiederherstellen, um ihre geliebten Urlaubsfotos doch noch zu retten.

Digitale Daten statt analoger Fotos: Das sind die Probleme

Während noch vor einigen Jahren Daten primär in analoger Form aufbewahrt wurden, als Polaroids oder Fotokopien in entsprechenden Alben, nutzt heuzutage kaum noch einer dieser Art der Memorabilien. SCSI Festplatten nahmen den Platz von Bilderalben ein und dominierten lange Zeit den Markt. Doch die Welle der Innovation rollt unermüdlich weiter. Inzwischen sind die sogenannten SATA-Festplatten das Maß aller Dinge und werden von den meisten Menschen genutzt. Der Begriff SATA bezeichnet dabei die Schnittstelle, die das Speichermedium für die Datenübertragung nutzt.

Doch damit nicht genug. Die SATA-Festplatten werden inzwischen sukzessive von einem noch schnelleren Speichermedium ersetzt: Den SSD-Festplatten. Diese setzten auf Flash-basierte Speicherchips und SDRAMs und zeichnen sich deshalb durch wesentlich schnellere Zugriffszeiten und ihre quasi nicht vorhandene Geräuschkulisse aus. Doch mit voranschreitender Technik geht ein Problem daher: Was tun, wenn die eigenen Daten verloren gehen? Gelöschte Bilder wiederherstellen galt früher als echte Sisyphos-Arbeit und benötigte in der Regel einen Experten. Heutzutage gibt es jedoch etliche Methoden, um vermeintlich gelöschte Daten zu retten.

Daten per Software wiederherstellen

Die Gründe für den Verlust der eigenen Daten reichen dabei von beschädigten Speichermedien über versehentliches Löschen per Hand bis hin zu korrumpierten Datensätzen. In jedem Fall sollten sie regelmäßige Backups für ihre Speichermedien einrichten. Bedeutet: Sie sollten ihre wertvollen Daten immer auf mindestens zwei Geräten abspeichern, um im Falle des Falles eine Ersatzlösung in petto zu haben. Mit dem richtigen Backup-System kann ihren Urlaubsfotos kaum etwas geschehen. Selbstverständlich gibt es aber auch Fälle, in denen das beste Backup-System an seine Grenzen stößt.

Ist der entstandene Schaden nicht mechanischer Natur, lassen sich die Daten in der Regel mit einem recht simplen Trick wiederherstellen. Alles, was sie dazu benötigen, ist die richtige Software. Einer der zuverlässigsten Anbieter für Software zum Wiederherstellen von Daten ist EaseUS. Mehr als 72 Millionen User schwören auf die simple Software zur Datenrettung. Doch das Unternehmen bietet nicht nur Programme zur Rettung ihrer Urlaubsfotos an. Auch Backup-Lösungen finden sich im Portfolio des Branchenführers.

Mit dem EaseUS Data Recovery Wizard beispielsweise lassen sich Daten problemlos wiederherstellen. Die Erfolgsquote der Software, die es in einer kostenlosen Testversion und einer Pro-Fassung gibt, liegt bei stolzen 97,3%. Das praktische Tool scannt dabei das defekte Gerät in Gänze und sorgt dafür, dass korrumpierte bzw. gelöschte Dateien in Sekundenschnelle wiederhergestellt werden können. Mit der Gratis-Version können sie bis zu 500MB Daten wieder herstellen und die Maximalgrenze sogar auf 2GB erhöhen,

In den meisten Fällen ist es sogar möglich, die verloren gegangenen Daten sogar als Teil einer kompletten Partition wiederherzustellen. Selbst wenn die exterene Festplatte auf den ersten Blick also völlig hinüber scheint, ist mit der praktischen All-in-One Datenrettungssoftware die Hoffnung nicht verloren.

Avatar